Ein Büßergang der so richtig weh tat

Für die heutige Wanderung hatte ich ja mein neues T-Shirt von den "rollenden Steinen" an und eigentlich hätte der Titel "Mama was a Rolling Stone" wunderbar zum Wandertag gepasst. Aber ich musste umdisponieren, obwohl ich wirklich alles für die Umsetzung dieses Titels getan habe. Wir fuhren heute in mein Lieblingstal in Südtirol, nach Pfelders. Hier... Weiterlesen →

Dann kotze ich halt in Deine Richtung, Schatz!

Meine Füße tun weh, was nicht nur daran liegt, dass ich mir eine Zehe geprellt habe. Nein, es stellen sich langsam Abnutzungserscheinungen ein. Bin sozusagen jetzt ein Oldtimer mit zu vielen Kilometern auf der Uhr. Müsste mal in die Werkstatt, so zwei Wochen Wellness mit neuem Lack und schon laufe ich wieder wie ein Neuwagen.... Weiterlesen →

Tiefkühlpizza oder selbstgekochte Pasta, Basta

Den gestrigen Tag haben wir, wie angesagt, total chillig verbracht. Also Ausschlafen, bis die Temperaturen zu hoch waren und zwischen Klimaanlage und Pool hin und her wandern. So lassen sich auch ü 30 Grad ertragen. Gegen 17 Uhr konnten wir sogar wieder den Balkon betreten, ohne augenblicklich in einen gasförmigen Zustand zu wechseln und so... Weiterlesen →

Achtung George, ich komme…

Zwei Tage nicht geschrieben und das nicht, weil es nichts zu berichten gibt, sondern schlichtweg, weil ich am Abend zu breit, zu beseelt oder zu faul war zum schreiben. Aber nun arbeite ich brav nach und fange mal bei dem Mittwoch mit dem Ortswechsel von Ehrwald an den Comer See an. Daher rührt auch der... Weiterlesen →

Der Hansi wusste es schon längst…

heute am letzten Tag in Ehrwald wurde es Zeit, die Frage aller Fragen zu beantworten. Warum hat die Zugspitze das Wort "Spitze" im Namen. Und mir kam heute eine ganz flache Erleuchtung, erstens weil ich die Spitze der Zugspitze dank wolkenlosem Himmel endlich mal sah und zweitens, weil ich mir den ganzen Tag den Nischel... Weiterlesen →

Ich seh den Wald vor lauter Bäumen nicht

Ich bin Fallschirm geflogen, zweimal im Tandem. Ich stand vorm Löwen und habe überlebt. Auch bin ich nachts schon alleine durch den Bahnhof gelaufen. Ich mache wirklich jeden Scheiß mit und scheue kein Risiko, aber was ich wirklich nie mache, nein wirklich nie, ist, mit einem Mountainbike den Berg runter fahren. Dafür bin ich einfach... Weiterlesen →

Ein Hut, ein Stock, ein alter Mann…

diesen Beat kennt jeder: ein, zwei, drei, vier,....ein Hut, ein Stock, ein alter Mann, vor, zurück, zur Seite ran....Und so ging es heute auf zu unserem ersten Wandertag und seitdem ist dieser Ohrwurm gesetzt. Kann man übrigens auch super auf alles anderes als wandern ansetzen, was man zählen kann. Zum Beispiel Schlucke aus dem Glas,... Weiterlesen →

Wein statt Whiskey – keine Gewissensfrage

Eigentlich wollte ich ja in fünf Tagen mit einem Krug Whiskey und einem Glas Guiness, oder anders herum, in Dublin im Pub sitzen, während unsere Kinder Nüsse knacken und so einen komischen Springtanz machen. Danach sollte es in 7 Etappen quer durch den Süden der grünen Insel gehen. Mein Reisegemüt war eingestellt auf Schafe, Whiskey,... Weiterlesen →

Auspowerer zum auspowern gesucht

Eigentlich könnte man ja meinen, dass wir den Titel Auspowerer verdient hätten. Nach nunmehr dem sechsten Wandertag mit durchschnittlich zwischen 10 und 15 Kilometern und verdammt viel frischer Luft, könnte man erwarten, dass wir unseren Sohn ordentlich auspowern würden. Weil dies bisher jedoch nicht so war, haben wir uns heute Verstärkung in Form eines Kindergartenkumpels... Weiterlesen →

Schatz, haben wir noch Klöße zu Hause?

Gestern hatte ich schlicht besseres zu tun, als meine Gedanken in den PC einzuschleußen. Deshalb gibt es heute den Bericht für zwei Tage und ich fange einfach mal ganz von vorne an. Also der Tag begann damit, dass uns Georg die rote Wanderkarte vor die Nase hielt. Beim morgendlichen Abstimmen über Route, Wetter und Lust... Weiterlesen →

23. August – Sei letzta Wunsch war Wein

Noch ein Tag in Würzburg und damit noch ein Tag mit Kirchen und Wein. Habe fast beschlossen Kirchenfotografin zu werden. Keine Sorge, bei den Bildern lege ich mich nicht immer auf den Boden um diese Perspektiven zu bekommen, sondern lege nur die Kamera hin. Liegend auf dem Fußboden einer Kirche könnte nämlich auch falsch verstanden... Weiterlesen →

WordPress.com.

Nach oben ↑